Jungle Park - Hurghada - Ägypten

Über die beiden Buttons erreicht ihr eine kleine Auswahl unserer Bilder

der letzten 2 Urlaube im Jungle Park Hotel (2014 und 2015).

Wir hoffen euch so einen besseren Einblick in das Hotel und den Wasserpark

gewähren zu können, als man ihn aus diversen Katalogen usw. kennt.

TIPPS:

- sollte man einen bestimmten Bungalow wünschen, empfiehlt es sich, vorab schon per mail Kontakt mit dem Hotel aufzunehmen, wenn möglich wird dem Wunsch dann auch entsprochen

- wenn man dem Roomboy gleich zu Beginn des Urlaubs seine Wünsche mitteilt, wird die Minibar meist mit dem gewünschten Inhalt gefüllt sein

- wir bekamen vorab den Tipp uns die Zähne mit Wasser aus Flaschen zu putzen um ggf. Verunreinigungen des Leitungswassers zu meiden (es hat uns auf jeden Fall nicht geschadet dies zu befolgen)  :-)


Bei Fragen wendet euch gerne an uns, oder noch besser an die wirklich hilfsbereite Facebookgruppe der "Fans vom Hotel Jungle Aqua Park"

einige unserer Videos aus dem aquapark

Jungle Park 2015 - come and go

Und nochmehr Rutschen aus dem JAP

Ausflug auf und ins Rote Meer

Rundgang durch unseren Bungalow

Wissenswertes:

Rund ums Hotel:


Das Jungle Park Hotel (meist findet man es "nur" unter dem Namen Jungle Aqua Park  ,kurz JAP), gehört zur Pickalbatros Gruppe, welche in Hurghada noch einige weitere Hotels betreibt.

Eines dieser Hotels ist das Dana Beach Resort. Dort findet man auch den Strandabschnitt des JAP.

Es wird schon ersichtlich. Da das JAP in zweiter Reihe liegt hat es keinen direkten Strandzugang, Es gibt aber einen kostenlosen Shuttlebus, welcher im 30 Minuten Rhytmus fährt. Innerhalb von 5 Minuten ist man am Strand.

Das Hotel verfügt ausschliesslich über Bungalows. Diese liegen meist ringförmig verteilt um viele kleinere Pools. Die kleineren Pools sind fast alle in 3 verschiedene Tiefen unterteilt (50cm, 110cm, 150cm).

 

Auch bei stärkerer Auslastung des Hotels, merkt man dies in der Anlage fast gar nicht, da sie sehr weitläufig ist und sich die Gäste dementsprechend gut verteilen (bspw am Hauptpool, den kleineren Pools, im Aquapark usw...) Lediglich zum essen wird man es dann doch feststellen können.

 


Bungalows:

 

Es gibt verschiedene Bungalowarten. Die meisten sind eingeschossig. Sie verfügen im Regelfall über einen Wohn-/Schlafraum mit großem Doppelbett, Klimaanlage, TV, Kühlschrank und einem großen Einbaukleiderschrank. Dazu gehört ein ausreichend großes Badezimmer mit viel Ablagefläche vor dem Spiegel und einer Ebenerdig begehbaren großen Dusche.

Wenn man nun durch den Bungalow in Richtung Terrasse geht, durchquert man einen weiteren Raum in dem meist 2 weitere einzelne Betten, oder ein Hochbett, oder ein Hochbett und ein einzelnes Bett stehen.

Somit können problemlos 5 Personen untergebracht werden.

Die Bungalows haben eine kleine Terrasse auf der man ein wenig ausspannen kann.

Sollte man im Obergeschoss untergebracht sein, so verfügt man über einen Balkon, von welchem man oftmals einen tollen Ausblick genießen kann.

 

 

Restaurants:

 

Im JAP gibt es eine Vielzahl von Restaurants. Diese sind thematisch gegliedert. (französische Küche, italienisch usw...).  Man kann während der Öffnungszeiten der Restaurants , in jedem Restaurant speisen. Es gibt täglich wechselnde Buffets in allen Restaurants.

Dazu wird vieles auch draussen zubereitet an diversen Grillstationen.

Es empfiehlt sich, einen schönen Platz zu suchen und sich dann aus den Restaurants die Lieblingsspeisen zusammenzutragen.

Uns und den Kindern hat dies immer viel Freude bereitet.

Wir sind täglich satt geworden und hatten auch keinerlei Beschwerden (keine Magenprobleme o.ä.) durch die Speisen vor Ort. 


 

Pools:

 

Wie oben schon beschrieben gibt es zahlreiche kleinere Pools zwischen den Bungalows.

Hinzu kommen die größeren Poolanlagen.

Den sogenannten Hauptpool findet man, von der Rezeption aus , einmal an allen Restaurants vorbei. Es gibt eine Vielzahl kleinerer Übergänge und Brücken um diesen zu Überqueren (was man zwangsläufig muss, um zu den Bungalows zu gelangen (wenn man nicht komplett aussen herumgehen möchte))


Hier sind, wie auch an allen anderen Pools, eine Vielzahl Poolaufseher/Lifeguards vertreten und haben immer ein wachsames Auge auf das geschehen.

 

Man gibt sich viel Mühe die Poolanlagen immer ordentlich und sauber zu halten.

 

 

Aquapark:

 

Für die meisten ist dies eines der Highlights dieser Hotelanlage.

Das minus, welches der schwache Strand am Dana Beach als Eindruck hinterlassen hat, kann man hier mit ein wenig Freude am Rutschen, in ein dickes Plus umwandeln.

Es gibt Rutschen für groß und klein (und auch für ganz klein), alt und jung. Es gibt schnelle, langsame, steile und auch sanft abfallende Rutschen. hier wird jeder was für sich finden

Eine kleine Auswahl findet ihr im obigen  Video, sowie in der Aquapark Bildergalerie.

 

Fortsetzung folgt....